Start Up

der frühe Vogel… /
good morning kick /
auf die Plätze, fertig, los!
Komm doch auch zum Startpunkt:
lege deine Strecke fest und bestimme dein Tagesziel: Montag bis Freitag 8:30 bis 8:45 Uhr
Treffen im Gruppenraum der BKSA, Luxemburger Str. 181-183
Lernverabredungen treffen, Aufgaben konkretisieren, Lernort bestimmen, loslegen!

Social Media

Kalender

<Dezember 2007>
MoDiMiDoFrSaSo
 
       
       
       
       
       
       

Darlehen und Zuschüsse


Wir vergeben:

  • Darlehen und Zuschüsse aus dem Hilfsfonds
    Im Falle einer unvorhersehbaren und unverschuldeten Notlage, die den Studienverlauf nachhaltig beeinträchtigt, können Studierende beim Kölner Studierendenwerk ein zinsloses Darlehen beantragen. Ein Bürge ist erforderlich.

  • Überbrückungsdarlehen
    In wirtschaftlichen Notlagen können Studierende kurzfristig ein Überbrückungsdarlehen in Höhe von 250 Euro beantragen. Dazu ist ein Beratungsgespräch in der Sozialberatung erforderlich, bei dem unter anderem die Bedürftigkeit geklärt wird. Bitte bringen Sie zu diesem Gespräch einen gültigen Ausweis und eine aktuelle Studienbescheinigung / Studentenausweis mit. Ein Bürge ist nicht erforderlich.

  • Beihilfen zu ungedeckten Krankheitskosten
    Das Kölner Studierendenwerk kann eine Beihilfe zu ungedeckten Krankheitskosten, die bei Heilbehandlungen, Zahnersatz und Hilfsmitteln anfallen, vergeben. Voraussetzung ist, dass die Behandlung bzw. Hilfsmittel medizinisch notwendig sind. Die Bedürftigkeit ist nachzuweisen und andere Finanzierungsmöglichkeiten für die Übernahme solcher Kosten müssen ausgeschöpft sein. Grundsätzlich werden nur einfache Ausführungen von Hilfsmitteln bezuschusst.

Wir informieren über:

  • Studienabschlussdarlehen der Daka
    Die Darlehenskasse der Studentenwerke im Lande Nordrhein-Westfalen e.V. (Daka) gewährt bedürftigen Studierenden in der Examensphase Unterstützung, wenn andere Förderungswege nicht (mehr) zur Verfügung stehen – wenn zum Beispiel die BAföG Förderungshöchstdauer bereits überschritten wurde. Ihre Ansprechpartnerin beim Kölner Studierendenwerk ist Melanie Kürten.

  • Bildungskredite
    Studierende in fortgeschrittenen Semestern können beim Bundesverwaltungsamt einen zeitlich befristeten zinsgünstigen Kredit beantragen. Die Kreditvergabe erfolgt unabhängig vom BAföG und vom Einkommen der Eltern. Weitere Informationen erhalten Sie beim Bundesverwaltungsamt und unter der Telefon Hotline 030 183 58 44 92.

  • Studentenförderungsfonds der Universität
    Studierende der Universität zu Köln, der Deutschen Sporthochschule und der Hochschule für Musik und Tanz, können über den Studierendenförderungsfonds ein Darlehen für den Studienabschluss bekommen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie an der Uni bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 470-4351.

  • Sozialdarlehen der ASten
    • Der AStA der Universität unterstützt finanziell in Not geratene Studierende für einen Monat mit einem zinslosen Kurzdarlehen von bis zu 300 €. Die Darlehen werden  im AStA-Beratungsbüro in der UniMensa in der Zülpicher Str. 70 während der BAFöG-Beratungszeiten erteilt (Sprechzeiten siehe Aushang dort). Das Sozialreferat ist telefonisch unter der Nummer 470-6251 erreichbar.
    • Der Asta der Technischen Hochschule Köln vergibt ein einmaliges zinsloses Darlehen in Höhe von 250 €. Weitere Infos unter 0221 8275-4102 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
  • Schuldnerberatung
    Studierende, die verschuldet sind und ihre finanzielle Situation nicht mehr im Griff haben, sollten sich rechtzeitig an eine Schuldnerberatungsstelle wenden. Ansprechpartner ist in Köln, u. a. das Amt für Diakonie:
    Brandenburger Straße 23
    50668 Köln
    Tel. 0221 160 38 - 66

 

  • Elternkompass
    Mit dem ELTERNKOMPASS bietet die Stiftung der Deutschen Wirtschaft, unterstützt vom Bundesminesterium für Bildung und Forschung, einen kostenlosen Informationsservice für Eltern und andere Interessierte rund um das Thema Stipendien. Es gibt eine Beratungshotline, über die jeder unter 030 278906-777 telefonisch Auskünfte über Stipendien erhalten kann.| Flyer |Broschüre

Zurück zur Übersicht: Sozialberatung

Zuletzt aktualisiert am 25.09.2015